Staubsaugen gehört zu den lästigen Haushaltspflichten. Du kennst das. Da ziehst Du den Staubsauger durch das ganze Haus oder schleppst ihn über mehrere Stockwerke. Und dabei macht er Krach und wirbelt den Staub auf, den er eigentlich aufsaugen sollte. Abhilfe bringt eine Staubsaugeranlage. Warum sie so viele Vorteile gegenüber dem Staubsauger bietet, erfährst Du hier.

Was ist eine Staubsaugeranlage?

Was sich kompliziert anhört, ist eigentlich ganz einfach und effizient. Eine zentrale Anlage, quasi der Staubsaugerkörper, den Du hinter Dir herziehst, wird fest installiert. In jedem Zimmer findest Du Anschlüsse für den Saugschlauch. Diese funktionieren praktisch wie eine Steckdose. Du steckst einfach den Schlauch ein und kannst beginnen. Der Staub sammelt sich im zentralen Gerät. Wenn Du das Zimmer wechseln möchtest, nimmst Du nur den Schlauch mit. Hört sich gut an, oder?

Wie funktioniert eine Staubsaugeranlage?

Im Prinzip haben wir es oben schon erklärt. Am besten wird schon beim Hausbau diese Anlage installiert. Es bietet sich an, diese im Keller oder Hauswirtschaftsraum einzubauen. Von dort aus führen Rohre durch das ganze Haus und in jedes gewünschte Zimmer. Die Rohre enden in Saugsteckdosen an der Wand. Wenn Du saugst, brauchst Du nur den Schlauch dort anstecken. Der Staub wird über die Rohrleitungen in den Zentralsauger befördert. Dies hat verschiedene Vorteile, auf die wir weiter unten eingehen.

Was kostet sie?

Die Staubsaugeranlagen waren zu Beginn noch sehr teuer. Doch mittlerweile sind sie für jeden Geldbeutel erschwinglich und bereits unter 1.000 Euro zu haben. Das kommt ganz auf deine Ansprüche und Wünsche an. Unseren Nilfisk Supreme 150 bekommst Du beispielsweise derzeit schon ab 409,90 €!

Nilfisk Supreme 250

Was sind die Vorteile gegenüber normalen Staubsaugern?

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Die zentrale Haussauganlage ist komfortabler und leistungsstärker als ein herkömmlicher Staubsauger. Daneben ist sie hygienischer und aufgrund der räumlichen Trennung zum Sauger viel leiser. Besonders für Allergiker ist ein solches Gerät zu empfehlen. Die Anlagen sind wartungsarm und viel langlebiger als ein herkömmlicher Staubsauger.

Dennoch erwähnen Nutzer gewisse Nachteile. Wenn Du das Gerät von Anfang an installiert haben möchtest, musst Du es beim Hausbau einplanen. Nachrüsten ist möglich, aber teurer und in Mietwohnungen selten erwünscht. Und die Anschaffung ist teuer als die eines Staubsaugers.

Du musst für das Saugen einen langen Schlauch holen, herumtragen und am Schluss verstauen. Dies finden einige Nutzer nachteilig. Zur besseren Handhabung gibt es Schlaucheinzüge, die das System verteuern.

Dafür kannst Du die komplette Staubsaugeranlage fernsteuern. Denn da der Zentralstaubsauger, auch Einbaustaubsauger genannt, im Keller steht, kannst Du ihn fernsteuern. Egal, ob Power, Control, An-/Ausschalter, Du kannst alles aus dem Zimmer steuern, in dem Du saugst. Auch wenn die Hausstaubsauganlage im Keller installiert ist.

Ein Verstopfen der Anlage ist fast unmöglich

Was tun, wenn die Anlage verstopft ist?

Wenn Du ein paar Punkte bei der Handhabung beachtest, musst Du davor keine Angst haben. Es ist praktisch unmöglich, die Anlage zu verstopfen. Denn das Gerät saugt den trockenen Hausstaub mit einem so großen Unterdruck weg, dass nichts im Rohr zurückbleibt.

Gefährlich ist es, wenn Du Küchenabfälle oder klebrige Gegenstände in großen Mengen einsaugst. Aber sogar dann ist die Verstopfung leicht zu beseitigen. Du musst nur mit einem separaten Staubsauger die Verstopfung quasi gegen den Strom heraussaugen.

Zur Sicherheit befindet sich hinter der ersten Rohrbiegung eine Verengung. Dadurch ist ausgeschlossen, dass größere Gegenstände versehentlich hineingeraten können. Nicht einsaugen darfst Du beispielsweise Zementstaub auf der Baustelle oder Asche aus dem Kamin. Alle feuchten und klebrigen Speisereste sind ebenfalls tabu.

Muss ich die Staubsaugeranlage reinigen?

Aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen der Rohrverengung musst Du die Anlage normalerweise nicht reinigen. Sollte doch mal etwas im Rohr haften, kann man mit Spirale, Rohrreiniger (nicht empfohlen) oder speziellen Rohrreinigungskugeln (wiederverwendbar) nachhelfen. Hersteller und Händler stehen Dir dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Brauche ich Zubehör?

Egal, für welches Modell Du Dich entscheidest, es gibt zu jedem Gerät etliches Zubehör. Das Gerät wird bereits mit Schlauch geliefert, aber Du kannst ein ganzes Schlauchset dazu kaufen. Außerdem kannst Du es komplett beziehen oder als Bausatz. Ob Kit, Set, neuer Schlauch oder Zubehör. Kein Wunsch bleibt unerfüllt.

Noch ein Tipp zum Schluss:

Achte darauf, keine zu kurzen Schläuche zu verwenden, damit Du sie nicht überdehnst. Benutz dafür lieber Stretch-Schläuche als Hauptschlauch.

Quellen:
https://consumer.nilfisk.de/…/Vacuum-Cleaners
http://www.wäscheschacht-zentralstaubsauger-forum.com/…/5-nachteile-einer-staubsaugeranlage